Das unglaubliche digitale Mediennutzung- und Werbeausgaben-Paradoxon

22. Mai 2013

2013_Digial

Neuen Technologien gegenüber sind wir Schweizer äusserst aufgeschlossen, 85% der Schweizer haben einen Internetanschluss. Wir sind sogar Weltmeister in der Internetnutzung, 79% der Schweizer nutzen das Internet gemäss des Statistischen Bundesamtes täglich. Ob zu Hause oder mobil, wir nutzen die digitalen Medien wie fast keine andere Nation auf dieser Welt. Zumindest gilt das für uns Schweizer Konsumenten.

Wir Schweizer Marketing- und Kommunikationsprofis sehen das aber leider ganz anders. In der Schweiz investieren wir auch heute noch nur 10 bis 15% der Marketing-Spendings in die Online-Kanäle, obwohl die Mediennutzung einen weit höheren Anteil rechtfertigen würde.

Ganz anders ist dies in UK. Dort verfügen 82% der Erwachsenen über einen Internetanschluss. Und während 68% der Engländer das Internet täglich nutzen, werden dort gemäss einer Studie von Martinimedia dieses Jahr 48% der Marketingmittel in die digitalen Kanäle fliessen (Resultate Flyer).

Auch negiert man in der Schweiz oft, dass Online-Werbemittel einen positiven Impact auf Markenimage und Markenpräfenz haben können.

Im Vereinigten Königreich ist das ganz anders:
•    71% sind dort überzeugt, dass digitale Kommunikation einen positiven Effekt auf das Markenimage hat.
•    79% sind dort überzeugt, dass digitale Kommunikation sich positiv auf die Markenpräferenz auswirkt.

Wann werden wir in der Schweiz wohl endlich aufwachen?

Tagged: , , , , ,

3 Kommentare auf “Das unglaubliche digitale Mediennutzung- und Werbeausgaben-Paradoxon”

  • MarcyMarc sagt:

    Na, dann erkläre mir dann doch mal einer, wieso sich amerikanische Grosskonzerne, die ja sicher dem Internet gegenüber noch aufgeschlossener sind, von Trendkanälen zurückziehen, in die sie eine Weile 2-stellige Millionenbeträge gebuttert haben…… Oder wieso der Beruf des Aussendienstlers wieder zum Mangelberuf gehört, wo sich doch alles so schön über Webshops und Portale lösen lässt…….

  • Pablo sagt:

    Hallo, besten Dank für den Eintrag. Woher stammen diese Quellen? (insbesondere bez. Werbeausgabenanteil)
    Besten Dank

  • Christian Heckmann sagt:

    @Pablo: Wir haben unsere Quellen so weit möglich verlinkt. Die britischen Werbeausgaben haben wir von hier: http://martinimediainc.com/.

  • Senden Sie einen Kommentar

Über diesen Post

Sie lesen Das unglaubliche digitale Mediennutzung- und Werbeausgaben-Paradoxon von Advico Y&R.

Meta-Informationen