Schluck für Schluck geht’s abwärts

24. Dezember 2015

Blaues Kreuz: Kenn dein Limit (Anzeige)

Für das Blaue Kreuz das Limit beim Trinken überschritten

An den Festtagen wird viel und gerne getrunken. Da kann es schnell passieren, dass man ein, zwei Gläser zu viel erwischt und die fröhliche Stimmung zum Drama ausartet. Darum setzt sich das Blaue Kreuz auch an Weihnachten für einen massvollen Umgang mit Alkohol ein. Dabei geht es nicht darum, gar keinen Alkohol zu trinken, sondern zu wissen, wann es genug ist.

Das Motto «Kenn dein Limit» hat Advico Y&R mit einer Bildgeschichte visualisiert, die sich in einer Champagner-Flasche abspielt: Wir sehen eine Frau, die sich schon zum Brunch das erste Cüpli genehmigt. Am Nachmittag stösst sie – bereits leicht beschwipst – mit ihren Freundinnen an. Am Abend feiert sie zuhause vor dem lodernden Kamin weiter und flirtet ausgelassen mit ihrem Mann. Doch je mehr Champagner sie trinkt – und je weiter sich die Abwärtsspirale dem Boden der Flasche nähert – desto mehr gerät alles aus dem Ruder. Es kommt zu einem handfesten Streit mit vielen Tränen und Scherben. Und während sich die Frau wie ein Häufchen Elend über die Toilettenschüssel beugt, verlässt ihr Mann mit gepackten Koffern das Haus. Die Botschaft «Kenn dein Limit» ist genau an dem Punkt der Flasche angebracht, an dem man besser aufhören sollte zu trinken.

Das Sujet ist ab sofort als Printanzeige und Social-Media-Kampagne im Einsatz. Das Ziel der Kampagne ist, die Bevölkerung zu sensibilisieren und zum Selbsttest auf die Website des Blauen Kreuzes zu bringen. Weitere Sujets folgen demnächst.

Blaues Kreuz: Kenn dein Limit (Online-Selbsttest)

Senden Sie einen Kommentar

Über diesen Post

Sie lesen Schluck für Schluck geht’s abwärts von Advico Y&R.

Meta-Informationen