Unterwegs wie ein richtiger Kartoffelbauer

18. Oktober 2012

Zweifel verlost 100 Traktoren. Mitmachen sollen alle, die einen brauchen können.

Unter dem Motto “Be a Farmer – Win a Tractor” verlost Zweifel einen echten Traktor und 99 Kinder-Traktoren. Im Key Visual steht dieser noch dort, wo man ihn normalerweise antrifft – auf einem Acker in der ländlichen Schweiz, wo auch die Kartoffeln für Zweifel Chips angebaut werden. Nach der Promotion wird dieser Traktor vielleicht in der Stadt anzutreffen sein, denn mitmachen können alle.

Der Rapper und Moderator Knackeboul sorgte für “Knack Attack” auf Joiz mit seiner Traktorfahrt durch Zürich für Aufmerksamkeit. Die abenteuerliche Fahrt mit “Knacks neuem Firmenauto” ist auch präsent auf der Facebook-Seite von Zweifel Chips – dazu die Frage, was man mit dem Traktor anfangen würde, falls man ihn gewinnt. Man kann aber auch einfach den QR-Code auf der Anzeige fotografieren und gelangt so direkt zur Verlosung des Traktors.

Das Key Visual sowie diverse Werbemittel wurden von Advico Y&R konzipiert. Die Promotion läuft seit anfangs Oktober.

Beitrag empfehlen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS

Media Use Index 2012 – Brandneue Ergebnisse zum Mediennutzungs- und Informationsverhalten der Schweizer Bevölkerung

5. Oktober 2012

Am Mittwoch hat die Y&R Group Switzerland die neusten Erkenntnisse aus der MUI Studie 2012 im Museum für Gestaltung präsentiert. Einige kleine Sensationen und brandaktuelle Entwicklungen rund um die Themen wie beispielsweise Social Media, eCommerce und Mobile haben die 140 Gäste begeistert.

Urs Krucker, Head of Strategy, und Scarlett Gaus, Strategische Planerin, präsentieren die neusten Resultate der Studie Media Use Index 2012

Einige Highlights aus der Studie:

  • Mobiles Internet wird zum Massenmedium

Die erste grosse Erkenntnis: die mobile Internetnutzung steigt rapide, die grossen klassischen Medienkanäle wie TV, Print, Radio dagegen stagnieren. Internet per Smartphone wird inzwischen von mehr als der Hälfte (54%) der Schweizer genutzt. Immer mehr Schweizer lesen Zeitungen per Mobile, 20 Minuten wird beispielsweise von rund 40% der Leser mobil gelesen.

  • Social Media und Online Shopping – daily routines

Ist Social Media nun am Höhepunkt angelangt und legt sich bald wieder? Nein, Social Media wächst immer weiter, vor allem in der aktiven Nutzung. 43 Prozent der Befragten geben an aktiv auf Social Networks zu sein.

  • Silver Surfer – vital, mobil, kaufkräftig

Online, auf Social Media und dem Smartphone üben sie dieselben Aktivitäten aus wie jüngere Generationen, wenn auch weniger intensiv, dafür aber bewusster. Zusammenfassend: Silver Surfer sind ausgesprochen mündige Netzbewohner, selektive Internetnutzer und smarte Online-Shopper.

Lade noch heute den MUI-Flyer mit weiteren Highlights herunter!

Flyer Media Use Index 2012 – www.media-use-index.ch

Die Studie Media Use Index (www.media-use-index.ch) untersucht zum vierten Mal das Mediennutzungs- und Informationsverhalten der Schweizer Bevölkerung. Zum spannenden Quervergleich unterteilt die Studie die Online-Bevölkerung in drei Generationen – „Digital Natives“ (bis 29), „Digital Immigrants“ (30-54) und „Silver Surfers“ (ab 55).

 

Beitrag empfehlen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS

eXploring New York – Get out of the Zoo and into the Jungle

11. September 2012

Vor kurzem waren Strategic Planner des Y&R-Netzwerks aus aller Welt zu Gast bei Y&R New York – unter ihnen war auch ich. Sandy Thompson, Y&R Global Planning Director, und ihr Team rissen uns während drei Tagen aus dem von Mafo-Daten und Statistiken geprägten Planer-Alltag und öffnete uns die Augen für wahre Geschichten über reale Menschen in einer realen Welt.

clip_image002

Bild: Diskussionsrunde im Y&R Office New York

Die besten Kreativideen resultieren meist aus banalen, offensichtlichen Dingen, die quasi auf der Hand liegen. Und oft sind es „ganz normale“ Menschen in unserem Umkreis, die die Antwort schon lange kennen. Es ist Aufgabe der Strategen, genau hinzuhören und den Wert von scheinbar belanglosen Geschichten zu erkennen. Diese Art von Konsumentenforschung, Y&R eXploring genannt, übt Sandy schon seit über 15 Jahren rund um den Globus aus: Haare waschen für eine Shampoo-Marke in Japan, Speiseeis produzieren in Mexiko, Hochzeit planen in Malaysia, Babysitten für eine Windelmarke, Pole-dancing mit Senioren, etc.

Sandy überzeugte uns davon, dass Marken ihre Konsumenten erst richtig verstehen können, wenn Sie ins Leben der Menschen eintauchen und ihren Alltag erleben. Was sich nach viel Spass anhört, hat sich für uns als harte Arbeit herausgestellt. Für eine Makeup-Marke verabredeten wir uns mit einer Beauty-Shopbesitzerin, ich liess mich im Sephora schminken, wir begleiteten junge Frauen bei der Shoppingtour und beobachteten Besucher im MOMA. Am Ende des Tages sollten wir dann inspirierende, überraschende Geschichten mitbringen. Und das taten wir auch. Nach anfänglichen Hemmschwellen machten wir tatsächlich spannende Entdeckungen. Welche das sind, ist noch geheim. Wir lassen es euch aber wissen, ob und welche Früchte unsere Erkenntnisse tragen werden.

clip_image004

Bild: eXploring im Sephora-Shop

Den Kopf von den Dingen befreien, von denen man meint genau Bescheid zu wissen, und Platz für Insights schaffen, von denen man nicht einmal wusste, dass man nichts darüber weiss – das ist eXploring!

Ein paar Tipps für alle eXplorers da draussen:

Beginnt mit Daten, aber endet mit Geschichten!
Verbringt Zeit mit „Menschen“, nicht mit „Interviewpartnern“!
Seid „Freunde“, keine Moderatoren!
Bewegt euch in der Umgebung der Interessensgruppen, steckt sie nicht in weisse Räume!
Arbeitet nach deren Zeitplan, nicht nach euren Richtlinien!
Studiert nicht Menschen, lernt sie kennen!

Was sich daraus ergibt? Ein Gefühl, nicht nur Resultate!

/Janine Rupf, Strategic Planner, Y&R Group Switzerland

Beitrag empfehlen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS

Generation World = ageless, borderless, diverse, conflicted – more in common than not

3. April 2012

Die These von David Sable, Global CEO von Y&R, am IAA-Luncheon vom 27. März 2012.

David Sable sieht in der aktuellen Global Generation nicht nur die Hipster, Millennials, Digital Natives und Gamers der heutigen Zeit, sondern alle Generationen. Es findet zunehmend eine Konvergenz der Werte und Vorlieben zwischen Jung und Alt statt. Früher mussten Brands vor allem qualitativ hochstehend, zuverlässig und vertrauenswürdig sein, um von den älteren Generationen geschätzt zu werden. Heute sind es in diesem Segment zunehmend die gleichen Imagekriterien wie bei den Jungen, welche Brands zu Top Brands machen: Einzigartigkeit, Spass, Dynamik, Innovation. Dies führt dazu, dass viele der Lieblingsbrands der Jungen auch die Lieblingsbrands der 50+ sind. Gutes Beispiel hierfür ist DRS 3, bei den 20-29 Jährigen und den über 50 Jährigen gleichermassen beliebt.

clip_image002

Nicht nur die Altersgrenzen verschwinden zunehmend, gemäss David Sable verwischen sich auch die Landes- und Sprachgrenzen. Wer aber glaubt, dass sich die aufstrebenden Länder nur an den Werten und Marken der westlichen Bevölkerung orientieren, irrt. So ist im asiatischen Raum nicht Facebook das beliebteste und grösste Social Network, sondern Qzone. Dieses zählt mittlerweile rund 500 Mio. Members. Im Vergleich dazu: Auf Facebook sind gegenwärtig 840 Mio. Users registriert.

Konsumenten lassen sich immer weniger anhand soziodemographischer Kriterien in Segmente einteilen. Sie weisen aufgrund ihrer Interessen und Vorlieben, ihres Lifestyles, ihrer Arbeitstätigkeit etc. verschiedenste Facetten auf und könnten deshalb unzähligen Segmenten zugeordnet werden, aber doch nicht abschliessend durch diese beschrieben werden. Es ist deshalb entscheidend, zu erkennen, in welchem Kontext die Konsumenten zu einer konkreten Produkt- oder Dienstleistungsgruppe stehen, um sie erfolgreich anzusprechen und zu überzeugen.

David Sable veröffentlicht wöchentlich seine Erfahrungen und Gedanken zu verschiedenen business- und lebensrelevanten Themen auf „the weekly ramble“.

Beitrag empfehlen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS

„Generation World” by David Sable / CEO Y&R Worldwide am IAA Luncheon vom 27. März 2012

12. März 2012

In unserer Tätigkeit als Marketers können wir uns heute auf Unmengen von Daten abstützen, welche uns Informationen zu den kleinsten nur denkbaren Segmenten liefern. Aber sehen wir in diesem Datendschungel den Wald vor lauter Bäumen überhaupt noch? David Sable spricht am IAA Luncheon vom 27. März über Generation World. Denn die wirklich grossen und wahren Trends und Entwicklungen erkennt man dann, wenn sie auf eine Vielzahl von Menschen zutreffen unabhängig von Alter, Geschlecht, Sprach- und Landesgrenzen.

So kann man heute nicht mehr zwingend zwischen Jung und Alt unterscheiden, Unterschiede in Werthaltungen, Konsumpräferenzen und Verhalten zwischen den verschiedenen Alterssegmenten verwischen immer mehr.

BlogWebsite_DavidSable_Grafik

* BrandAssettTM Valuator 2011
** Media-Use-Index 2011

Der IAA-Luncheon findet statt am 27. März von 11.30-14.15 im Hotel Savoy Baur en Ville in Zürich. Der Luncheon steht IAA-Mitgliedern und gegen Kostenbeteiligung auch Nicht-IAA-Mitgliedern offen. Mehrinformationen und Anmeldung über http://www.iaa.ch/de/events/2012/753.php

Beitrag empfehlen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS

Die 9 Mobile-Trends für 2012

1. Februar 2012

Logo_TRENDSmobile

Mobile ist das Schlüsselthema in 2012. Ein Leben ohne Smartphone oder Tablet ist heute kaum mehr vorstellbar, die Anzahl mobiler Anwendungen und Möglichkeiten explodiert.

Höchste Zeit, einen Überblick über die neusten Entwicklungen und Anwendungen zu schaffen und die mobilen Trendthemen genauer zu beleuchten. Die Y&R Group Switzerland hat die 9 aktuell wichtigsten Trends identifiziert: Was steckt beispielsweise hinter Location Based Services, Gamification, M-Commerce oder Context Aware Services?

Am Exchange Event vom 31. Januar 2012 präsentierte die Y&R Group die Mobile Trends 2012 und deren Impact auf die Marketeers. Mehr Informationen zu den Trends, themengemäss verpackt als iBook-Anwendung oder als Info-Flyer zum Download, finden Sie auf www.media-use-index.ch.

Picture Y&R Mobile Pro

Beitrag empfehlen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS

Brandneue Ergebnisse des BrandAssetTM Valuator 2011

29. Juni 2011

Alle bleibt anders – Der Markenpatriotismus regiert ungebrochen in der Schweiz

image

Traditionsmarken dominieren die Top 20

In den Top 20 der stärksten Marken finden sich auch dieses Jahr viele Schweizer Traditionsmarken wie Appenzeller, Lindt, Ricola und Toblerone. Zu den helvetischen Powerbrands zählt wieder die Migros, die neu gleich mit 3 Marken in den Top 20 vertreten ist. Gegen die Dominanz schweizerischer Lokalmatadore haben es ausländische Player schwer. Nur gerade 5 Marken schaffen es unter die Top 20, darunter die internationalen Powerbrands Google und Coca-Cola.

Die 20 stärksten Marken der Schweiz (alphabetisch geordnet):

image

* Neu in den Top 20, ** Wieder in den Top 20, Weggefallen sind Knorr, Magnum, Nespresso, Nutella, Thomy, Tilsiter

BrandAsset™ Valuator der Young & Rubicam Gruppe: die umfassendste Schweizer Markenstudie

BrandAssetTM Valuator (BAV) ist die umfassendste Markenstudie der Schweiz. Sie erfasst seit 1995, was die Schweizer Konsumenten bewegt. Jährlich werden Schweizer Konsumenten zwischen 18 und 74 zu ihrer Wahrnehmung von mehr als 1’100 Marken und zu ihrer Werthaltung befragt. Die Studie ist für die Deutsch- und Westschweiz repräsentativ. Weltweit wird die BAV-Studie in 49 Ländern durchgeführt, mit mehr als 45‘000 erhobenen Marken.

Besuchen Sie die Website www.brand-asset-valuator.ch und erhalten Sie dort weitere Informationen zum BrandAssetTM Valuator.

Beitrag empfehlen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS

Direkt aus Cannes von unserem Juror Markus Gut (3)

21. Juni 2010

Press Conference der Promo&Activation Jury

Heute um 11.00h haben wir die Winner unserer Kategorie bekannt gegeben. Den Grand Prix habe ich euch übrigens schon vorgestellt im Cannes Blog. – Und noch viel toller: Auch Advico Y&R zählt zu den Löwengewinnern! Mehr darf ich noch nicht verraten.

DSC00044

Beitrag empfehlen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • LinkedIn
  • Email
  • RSS

Wo bin ich?

Sie lesen in der Kategorie Events von Advico Y&R.